Ideale Bildgrößen

Ladezeiten und Qualität in Balance.

Die ideale Bildgröße bei Hintergrundbildern

Hintergrundbild

Die richtige Bildgröße ist dann erreicht, wenn es schnell geladen und trotzdem qualitativ gut angezeigt wird. Fangen wir mit dem Hintergrundbild an: Ein Hintergrund-Vollbild benötigt eine Größe von 1903 x 950 Pixel. Mit dem entsprechenden Bildbearbeitungsprogramm wie PIXLR, IrfanView, Photoshop, Gimp etc.  ist diese einfach einstellbar. Im Normalfall wird ein Bild als .jpg-oder als transparentes .png-Bild hochgeladen. Die Bildgröße sollte im Idealfall  200 KB nicht überschreiten, um die Ladezeit nicht unnötig zu verlängern. Wenn die Qualität allerdings schlecht ist, darf es auch ein wenig mehr sein. Bei  nuancenreichen Bildern wird die Bilddatei naturgemäß größer, weil die jpg-Komprimierung nur wenig komprimieren kann. Insofern spielt natürlich auch die jeweils eingestellte Komprimierungsstufe bei der Speicherung des Bildes eine gewichtige Rolle.

 

Sie können es beispielsweise auch mit einer Bildgröße von 1600 x 799 Pixel versuchen, das Seitenverhältnis sollte bei einer Reduzierung eingehalten werden. 

 

Bilder als Bestandteil des Inhalts

Stellen Sie die Bilder im eigentlichen Inhaltsbereich nicht zu groß dar und geben Sie Ihnen ein wenig Raum. Auch in der Vergrößerung nach Klick sollten die Bilder etwa 900 Pixel in der Breite und 600 Pixel in der Höhe nicht überschreiten.

 

Zu große Bilder wirken nicht, sie erschlagen! Ein Vergleich: Wer stellt sich in einem Museum schon 30 cm vor ein großes Bild?

 

Es besteht außerdem die Gefahr, dass große Bilder mit einer langen Ladezeit bei der technischen Google-Bewertung negativ bewertet werden.

Sie haben ein Problem mit der richtigen Bildgröße - sprechen Sie uns an!